Sommerpause?

Irgendwie bin ich jedes Mal wieder geschockt, wie viel Zeit zwischen manchen Beiträgen vergeht. Da muss für Euch ja der Eindruck entstehen, ich wäre in den letzten Monaten in ein Sommerloch gefallen oder irgendwohin ausgewandert, wo mehr Sonne scheint. Aber ich kann Euch versichern, ich habe nicht auf der faulen Haut gelegen. Es standen so einige Events und Shoots an, Ausflüge in die Umgebung und in die Welten meiner Bücher. Ich bin mit Cara und Dariel nach Nafishur gereist und mit Anthony und Mary nach Schottland. Ich habe mich um viele spannende Termine bemüht, die nun in rasender Geschwindigkeit vor mir auftauchen, und neue Ideen entwickelt, von denen ich gespannt bin, was ihr davon haltet.

Um Euch nicht vollends zu erschlagen mit Berichten und Informationen, habe ich beschlossen, jedem Monat wenigstens einen eigenen Post zu gestatten. Erschreckenderweise beginnt mein mehrteiliger Rückblick im Juni!

Das erste Highlight dieses Monats war ohne Frage das Konzert von Michael Malarkey hier in Berlin. Ich muss gestehen, dass war erst das zweite Konzert meines Lebens – und das erste in einem Club. Und ich nehme an, der Aufenthalt in kleinen Clubs wird nie zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehören. Ich bin relativ klein und gehe damit schnell in engen Räumen mit vielen Menschen unter. Außerdem schätze ich das Gefühl von frischem Sauerstoff in meinen Lungen. 😀 Aber ich sprach von einem Highlight und bisher klingt alles eher kritisch. Der einzige Grund, aus dem ich mir all das nochmal und nochmal und immer wieder antun würde, ist Michael Malarkeys Musik. Seine Stimme und seine Art zu Singen sind grandios und ihn live singen zu hören ist ein echtes Erlebnis. Es war ein großartiger Abend, an dessen Ende er von uns (es waren mehrere Mission:Change-Agenten anwesend) ein Shirt mit einem limitierten Michael-Design bekam. Wenn ihr das irgendwann in einer Mission erstehen wollt, dann überzeugt ihn, mit uns ein Charityprojekt zu starten (hier mehr dazu). 😉 Zurzeit arbeiten wir übrigens an einem kleinen weiteren Projekt mit Outlander Germany. Also bleibt wachsam. 🙂

michael-konzert

Eine Woche später stand dann auch schon das nächste Event auf dem Programm: Meine erste Comic Con. Die Comic Con Germany in Stuttgart. Diesmal war ich nur als Gast da. Ich wollte erst einmal herausfinden, wie eine Comic Con funktioniert. Die beiden German Comic Cons in diesem Jahr in Berlin und Dortmund werde ich hingegen als Künstler (und vielleicht auch als Autor, drückt mir die Daumen) besuchen. Aber zurück nach Stuttgart. Ich hatte wirklich mit mir gehadert, ob ich mir ein weiteres solches Event leisten kann, aber dann wurde Nathan Fillion angekündigt und ich muss zugeben, dass ich zum ersten Mal nah dran war, mich wie ein Fangirl zu fühlen. 😛 Nathans Rolle des Richard Castle ist für mich von Serienstart an eine große Inspiration und Motivation als Autor gewesen und es war mir wichtig, mich bei ihm dafür zu bedanken. Das konnte ich auch und nun hat mein Band 1 von Castles Nikki Heat Serie eine Signatur von Richard Castle (eine von Nathan Fillion hätte ja da wenig Sinn ergeben :D). Darüber hinaus hab ich die tolle und talentierte Melanie Stoll an ihrem Künstlerstand besucht. In ihre süßen Fuchsillustrationen hab ich mich sofort verliebt. Zwei Menschen, denen ich für dieses tolle Wochenende wirklich ein großes Danke schulde, sind Simone und Michi. Simone, weil sie mich mal eben bei sich aufgenommen hat und ich sogar noch einen Shuttleservice zur Con hatte. Und Michi, weil ich sie erst während des Michael Konzerts kennenlernte und wir uns gleich so gut verstanden haben, dass wir die Convention gemeinsam erkundet haben. Deshalb existieren diesmal tatsächlich auch ein paar Bilder von mir selbst vor Ort. Hier ein kleiner Auszug. Alle anderen sind auf Flickr zu finden. Sollte sich ein Cosplayer in den über 300 Bildern wiederfinden: Einfach melden. Ich schicke Euch die Bilder gern zu.

comiccon-stuttgart

Erlebnis Nummer drei im Juni war mein kleiner Familienkurzurlaub nach Thüringen. Meine Lieblingsbeschäftigung bestand wieder darin, meinen süßen – Verzeihung – total coolen Neffen zu fotografieren. Aber nicht nur er war ein tolles Motiv. Der Besuch der Saalfelder Feengrotten war ein wahrer Augenschmaus. Für ganze vier Tage hieß es mal nicht: Zuhause schreiben und fotografieren und Bilder bearbeiten. Es hieß: In Thüringen schreiben und fotografieren und später Bilder bearbeiten. Fast das gleiche? Nein, nein. Es war viel Bewegung dabei, viel Natur und ein wenig Erholung nach dem Rumwuseln auf der Comic Con Germany. Und die reine Luft in den Feengrotten tat mir unglaublich gut. 🙂 Außerdem ist wichtig, sich ab und an seiner Familie zu erinnern und Zeit mit ihr zu verbringen.

thueringen-urlaub

Und da dieser kleine Kurzurlaub lang genug war, um in den Juli zu reichen, ist damit das wichtigste aus dem Juni berichtet. Wenn alles so läuft wie geplant, werdet ihr jetzt alle zwei-drei Tage einen weiteren Bericht lesen. Also übermorgen dann ein paar Worte zum Juli, dann zum August, dann zum September. Für die ganz aktuellen News empfehle ich Euch, mir auf Instagram zu folgen. Wann auch immer ich unterwegs bin, nutze ich am liebsten diese Plattform, um mich ab und an zu melden.

Aber ich werde nicht nur Berichte veröffentlichen. Ich fand die letzten Wochen zwar sehr spannend, aber ob das für Euch auch so ist… wer weiß. Ich habe beim entrümpeln meines Kellers ein paar sehr alte Kurzgeschichten und Gedichte gefunden (rund 10-15 Jahre alt). Ich denke, ein paar davon werde ich Euch nach und nach vorstellen. Am Ende gibt es noch einmal eine Zusammenfassung aller meiner Termine im zweiten Halbjahr. Vielleicht sehen wir uns ja hier und da. Ich würde mich freuen. 🙂

Sincerely

the wingscriber pls sig

P.S.: Sorry, for not translating much into English lately. I would love to tell you too. Just right now I have barely enough time to publish the reports in German. Hopefully once I will be able to talk to you in German and English again.

Mary Cronos

Autorin, Künstlerin, Podcasterin

Mary ist ein kreatives Chaos in Person. Neben ihrer Autorentätigkeit bietet sie ihren Kolleginnen und Kollegen auch Dienstleistungen wie Coaching und Beratung, Cover- und Werbedesign, Portrait- und Eventfotografie sowie Illustrationen an. 2019 startete sie darüber hinaus ihren Kreativpodcast Carpe Artes und zum 1.1.2020 Fakriro – die Messebühne für Selfpublisher.

Bleib in Kontakt

neueste Nachrichten

Aktuelle Projekte

Messeservice für Selfpublisher
Kreativpodcast
Charity-Projekt

Besuche mich auch auf meinen anderen Websites​

Meine Lieblingsevents

Wo bin ich meist zu finden?

© 2019 All rights Reserved. Design by Colors of Cronos