Lesenächte im Garten

Es gibt da einen Bericht, den ich Euch wirklich nicht länger vorenthalten darf und kann. Anfang August habe ich mein erstes und bisher letztes Während-Corona-Event besucht. Und es war perfekt. Und da es zufällig etwas mit Schreiben und einigen großartigen Kolleginnen und Kollegen zu tun hat, müsst Ihr darüber unbedingt mehr erfahren.

Kleine Anmerkung: Es könnte sein, dass dieser Beitrag überdimensional viele Bilder hat. Ich habe sie extra komprimiert und hoffe dementsprechend, Eure Browser und Webverbindungen machen das mit.

Butzkopf Productions
Sabrina Schuh

Zu allererst solltet Ihr wissen, dass Matthias Teut und Frank Friedrichs vom DichtFest – Der kleine Verlag im Garten dieses wunderschöne Event einmal im Jahr Anfang August veranstalten – in ihrem wunderschönen Garten in Wittendörp (Mecklenburg-Vorpommern).

Zwei Abende in einem wunderschönen, luftigen (gerade in den jetzigen Zeiten wichtig) Ambiente, zwei Abende voller wunderschöner Natur und bester Unterhaltung mit Lesungen und Autorenschnack.

Wie Ihr schon seht, war Sabrina auch da und sie hat aus ihrer Late-Night-Reihe gelesen. Im Grunde ist sie diejenige, die mir von diesem schönen Event berichtete und mich einlud. Und wer könnte bei diesem Garten nein sagen?

Frank Friedrichs
Matthias Teut

Matthias erschafft nicht nur phantastische Welten, sondern auch großartige Gärten. Seine in jedem Fall. Mit lauter kleinen Nischen und Ecken, mit Details, die mit viel Liebe verteilt wurden, sogar mit einem See! Und vor allem mit vier Lesebühnen, die die Nacht über permanent bespielt wurden.

Natürlich haben Matthias und Frank gelesen, und eben Sabrina. Daneben waren noch die Autoren von Devoisia, Farina de Waard, Sandra Florean, Laurence R. Horn und Meike Stewen dabei.

Laurence R. Horn

Mein persönliches Feedback zum Event: Es war großartig und es war vorbildlich Corona-sicher. Der direkte Austausch mit anderen buchliebenden Menschen hat mir so gefehlt. Es hat gut getan, mich endlich wieder umgeben von Freunden zu sehen.

Na schön. Nur meinem Konto nicht. Weil ich mich direkt vor Ort mit lauter Büchern von Kolleginnen und Kollegen eindecken musste. Aber das war mir dieses Wochenende wert. Und falls Euch das alles nicht überzeugt haben sollte, nächstes Jahr unbedingt selbst dabei sein zu wollen, dann hab ich noch eine Kleine Ankündigung für Euch: Im nächsten Sommer werde ich eine der Lesenden sein. Egal welche Bühne die meine sein wird: Es wird mir eine Freude sein und ich stelle mir jetzt schon vor, wie ich meine Lesebühne dekorieren werde.

Allerdings waren wir nicht nur bei den Lesenächten. Für zwei Abende wäre die Anfahrt für uns zu weit gewesen. Und auch, dass wir beim Auf- und Abbau geholfen haben, hat da nicht viel daran geändert. Aber Sabrina und ich haben vor und hinter dem Event noch ein Stück Ausflug angehängt und so erkundeten wir noch auf dem Hinweg Schwerin samt seinem hübschen Schloss und den süßen kleinen Gassen und Buchhandlungen.

Rückblickend frag ich mich immer noch, wie wir es am Tag unserer Ankunft geschafft haben, mehr als 40 Stunden am Stück wach zu bleiben. Vor allem bei Sabrina, die die Fahrerin unseres kleinen Abenteuers gewesen ist.

Man könnte natürlich glauben, dass wir dann zumindest die übrigen Stunden (die späten Nächte zum Beispiel) zum Schlafen genutzt haben. Aber aus für Außenstehende völlig unerfindlichen Gründen haben wir die Nächte damit verbracht, über düstere Feldwege zu fahren, uns mit wilden, knurrenden Tieren in Sonnenblumenfeldern zu duellieren und durch nasses Gras zu kriechen, um ein paar tolle Bilder zu machen.

Gut. Sabrina hat das Fahren übernommen und mir mittels Auto oder Handy heimgeleuchtet. Das Bildermachen hab ich übernommen. Was haltet Ihr von diesen eingefangenen Milchstraßen?

Soweit zu meinem Bericht über die Lesenächte im Garten von Matthias Teut und Frank Friedrichs.

Natürlich könnte ich noch lange weiterschwärmen und Euch noch zehn mal so viele Bilder zeigen, aber am besten probiert Ihr das Event nächstes Jahr einfach selbst aus.

Sincerely

Mary Cronos

Autorin, Künstlerin, Podcasterin

Mary ist ein kreatives Chaos in Person. Neben ihrer Autorentätigkeit bietet sie ihren Kolleginnen und Kollegen auch Dienstleistungen wie Coaching und Beratung, Cover- und Werbedesign, Portrait- und Eventfotografie sowie Illustrationen an. 2019 startete sie darüber hinaus ihren Kreativpodcast Carpe Artes und zum 1.1.2020 Fakriro – die Messebühne für Selfpublisher.

Bleib in Kontakt

neueste Nachrichten

Aktuelle Projekte

Messeservice für Selfpublisher
Kreativpodcast
Charity-Projekt

Besuche mich auch auf meinen anderen Websites​

Meine Lieblingsevents

Wo bin ich meist zu finden?

© 2019 All rights Reserved. Design by Colors of Cronos