Cronos im Radio – Zeit für die Ohren

Social Media ist eben nicht alles. Und manchmal fühlen sich gerade die klassischen Medien eher sozial an. Ich hatte die Freude, in dieser Woche Radioerfahrung sammeln zu dürfen. Und das sogar gleich mit zwei Sendern: Dem Radioplanet Berlin und radio B2.

Die Ankündigung dessen findet Ihr übrigens auch bei #Cronofiziert.

Kaum aus Schottland zurück, folgt wirklich eine Aufregung der nächsten. Meine erste Radioerfahrung war gleich ein XXL-Erlebnis: Der Radioplanet Berlin feiert Geburtstag – seinen zehnten – und ich durfte mitfeiern. Dafür gehörte mir der gesamte Dienstag. Rund um die Uhr gab es Interviews mit mir zu so ziemlich jedem Thema meines kreativ-chaotischen Lebens zu hören.

Natürlich umfasst die große Party auch das dazugehörige Gewinnspiel und bei dem Abenteuer, das hinter mir liegt, ist klar, dass mein Beitrag zum Gewinnspiel Houston Hall ist, oder? 🙂

Herbert Arp hat mich noch vor meiner Reise über Tage hinweg Abend für Abend interviewt und es ist ein wirklich unterhaltsames Radioprogramm dabei herumgekommen. Wir haben über meine Kunst und Fotografie gesprochen, über mein Schreiben und Coachen, meinen Podcast und den Deutschen Phantastik Preis und und und.

Highlight war für mich unsere Carpe Artes-Sonderfolge für den Radioplanet Berlin. Die Folge haben wir natürlich nach der Radioausstrahlung auch selbst hochgeladen. Hier könnt Ihr die Folge also nachhören.

Außerdem hab ich kleine Hörproben eingesprochen, aber die haben am Ende leider nicht mehr ins Programm gepasst. 😀 Die Interviews sind „etwas“ ausgeufert. Aber ich bin mir sicher, dass mir für die Hörproben noch ein guter Nutzen einfällt. Also füge ich sie hier noch nicht ein. 😉

Sobald ich die Audioaufnahmen von meinen Interview-Parts habe, werde ich sie an dieser Stelle ergänzen. Dann könnt Ihr auch da hineinlauschen.

Dieses kleine große Radioabenteuer war wirklich klasse. Es hat viel Spaß gemacht. Hoffentlich nicht nur mir, sondern auch dem Radioplanet und Euch Hörern.

Ich habe so eine Ahnung, dass das nicht mein letzter Besuch beim Radioplanet gewesen ist. Jedenfalls würde ich mich über eine Fortsetzung freuen. Hinter diesem Sender steht ein tolles, engagiertes Team.

Mein zweites Abenteuer führte mich quer durch Berlin, ins Studio von radio B2. Und dieses Erlebnis glich noch mehr einem Abenteuer: Nach einem schönen und entspannten Interview mit Michael Niekammer gingen plötzlich um uns herum alle Lichter aus – ein Stromausfall. Natürlich genau in dem Moment, in dem er unser Interview gespeichert hatte.

Also stellte sich die große Frage: Hat es geklappt oder brauchen wir ein neues Interview?

Ich blieb, um sicherzugehen. Und um zu helfen. Auch wenn ich am Anfang noch nicht wusste, ob und wie ich helfen kann. Aber wir wussten, der Notstrom würde nicht lange halten – auch wenn nur noch die nötigsten Geräte liefen. Dass es allerdings nicht einmal eine halbe Stunde dauern würde, bis wir vollständig im Dunkeln sitzen würden, hatten wir alle nicht erwartet. Und so war es uns auch nicht möglich gewesen, die Hörerinnen und Hörer des Senders zu warnen.

Während ein Teil der Mitarbeiter fieberhaft nach Hausmeistern, Elektrikern und Co telefonierte und versuchte, das technische Problem zu finden, machte sich ein anderer Teil daran, das Studio auf Vordermann zu bringen. Immerhin war es sonst immer besetzt und der Stromausfall gab uns die Chance, klar Schiff zu machen. Dabei konnte sogar ein Autorengast helfen. Im Anschluss half ich dem Social Media Team noch dabei, ein paar schöne Studiobilder zu machen.

Und nach einigen Stunden des Wurstelns und Hoffens, waren wir wieder On Air. Zumindest in Teilen: Das heißt, Vom Studio aus konnte wieder gesendet werden. Direkt. Aber der Zugriff auf fertige Inhalte und Musik war noch nicht da. Also hieß es für Michael und seine Kollegin non-stop moderieren – und das haben sie beeindruckend gut hinbekommen.

Und dann winkte mich Micha plötzlich ins Studio und ich moderierte eine Runde mit. Was soll ich sagen? Hat verdammt viel Spaß gemacht. Das ich gern in Mikros quatsche, habe ich ja schon dank Carpe Artes gelernt, aber dieser zwei drei Minuten haben mich noch mehr dafür begeistert, Moderatorin zu sein.

Wenn Ihr jetzt wissen wollt, was dabei herauskam, als mein eigentliches Interview stattfand (die Aufnahme wurde zum Glück korrekt abgespeichert), dann schaut doch mal auf dem YouTube-Kanal von radio B2 vorbei. Dort ist es nämlich verewigt.

Vielen Dank für diesen ganz besonderen Einblick in den Sender und das herzliche Willkommen! Ich komme gern wieder vorbei.

 

Sincerely

Mary Cronos

Autorin, Künstlerin, Podcasterin

Mary ist ein kreatives Chaos in Person. Neben ihrer Autorentätigkeit bietet sie ihren Kolleginnen und Kollegen auch Dienstleistungen wie Coaching und Beratung, Cover- und Werbedesign, Portrait- und Eventfotografie sowie Illustrationen an. 2019 startete sie darüber hinaus ihren Kreativpodcast Carpe Artes und zum 1.1.2020 Fakriro – die Messebühne für Selfpublisher.

Bleib in Kontakt

neueste Nachrichten

Aktuelle Projekte

Messeservice für Selfpublisher
Kreativpodcast
Charity-Projekt

Besuche mich auch auf meinen anderen Websites​

Meine Lieblingsevents

Wo bin ich meist zu finden?

© 2019 All rights Reserved. Design by Colors of Cronos