Welcome to my World

Tag: Signierstunde

Ausblick in den Winter

by Mary Cronos

Sooo. Wie versprochen kommt nach all dem Aufgewärmten nun das Brandneue. Ein kleiner Überblick über das, was Euch erwartet.

BuchBerlin

Der nächste Termin, an dem wir uns sehen können, ist das Wochenende der BuchBerlin (23./24./25.11.). Da habe ich sogar einiges für Euch zu bieten. 🙂 Die BuchBerlin selbst ist nur am Samstag und Sonntag. Aber am Freitag beginnt sie mit der Tagung zur BuchBerlin, auf der ich in diesem Jahr Referentin sein werde. Mein Thema (Überraschung!): Weltenbau im Fantasy-Bereich.

„Die Fantasy-Autorin und Künstlerin Mary Cronos führt ein in die Methode des Weltenbaus, verrät Tipps, wie ihr eure Welt selbst kennenlernen und dann anderen vor Augen führen könnt. Warum muss selbst Fantasy logisch sein? Wie viel Recherche ist nötig? Wie kann unsere Sprache die Welt transportieren, die wir im Sinn haben? Die erfolgreiche Autorin gibt Hilfsmittel an die Hand, mit denen ihr Eure Welt entdecken, prüfen und wachsen lassen könnt.“

So steht es im Programm. Also muss es stimmen. 🙂 (Der Text stammt nicht von mir! *rot werd*) Mein Workshop startet übrigens um 15:15 und geht bis zur Kaffeepause um 16 Uhr.

Darüber hinaus findet ihr mich mit einem Stand 151 im Fantasybereich. Letzte bzw. Erste Reihe, letzter bzw. erster Stand – je nachdem von wo ihr guckt. 😀 Zur Sicherheit hab ich auch direkt mal den Standplan für Euch und hab dort meinen voraussichtlichen Platz (ich bin da vorsichtig geworden 😉 ) markiert. Übrigens, wenn ich richtig geguckt habe, stehe ich direkt neben dem Drachenmondverlag. Das kann lustig werden. 😀

UND weil ich immer was zu tun brauche und das Glück habe, ausgewählt worden zu sein, werde ich auch eine Lesung aus Houston Hall anbieten. Ich bin gleich die Erste also kommt am besten direkt zu meiner Lesung und dann nehme ich Euch mit in die Ausstellerhallen. Wie kann man besser in eine Buchmesse starten als mit einer Lesung? Also: Samstag, 10:30 Uhr lese ich aus Houston Hall! Kommt mit mir nach Schottland.

Wer – aus welchen unerfindlichen Gründen auch immer – nicht zur BuchBerlin kommen kann, für den habe ich in Berlin noch eine weitere Möglichkeit:

Signierstunde

Am 08.12. signiere ich in der Thalia-Filiale im Forum Köpenick (direkt am S Köpenick) alles, auf dem mein Name steht. Nafishur, Houston Hall … Bücher, Leseproben, Postkarten … Wenn ihr noch ein literarisches Weihnachtsgeschenk braucht (für andere oder Euch selbst), wäre das die Chance, es besonders zu machen. 😉

Ich bin so glücklich, meine Bücher nun im Berliner Buchhandel finden zu können. Also nicht nur zum Bestellen, sondern so richtig zum Staunen und Anfassen. Und pünktlich zur Signierstunde habt ihr hier natürlich auch die Chance, meine wunderschönen Hardcover zu ergattern.

Wer noch nicht gesehen hat, wie ich signiere, der sollte wissen: Signieren, das bedeutet für mich nicht nur, meine Unterschrift in ein Buch zu schreiben. Für mich bedeutet das, meine Schreibfeder anzusetzen und meine Geschichte zu Eurer Geschichte zu machen – und sie dann für den intergalaktischen Versand (was Nafishur angeht) noch zu stempeln.

Houston Hall hat (noch) keinen eigenen Stempel. Aber dafür hab ich Lesezeichen dabei – zum Trost. 😉 Und vielleicht auch ein paar Plätzchen.

Werbeideen, Social Media und Nafishur

Was soll ich sagen, vielleicht merkt ihr es auch: Es wird spannend. Meine Events werden Buchlastiger. Auf Instagram habe ich nun einen separaten Autorenaccount, an meiner Facebookseite hängt die Gruppe Marys Leselounge. Es gibt Postkarten aus Nafishur und ein Feuerdrache bewacht fortan meinen Schreibprozess.

Ihr kennt meinen Buchtrailer zu Houston Hall. Als ich Nafishur Praeludium veröffentlichte, wusste ich nicht mal, dass ich sowas kann. Trailer. Aber nun ist das etwas anderes. Und deshalb bekommt auch Nafishur einen solchen. Und was das widerum heißt, könnt ihr Euch denken: Endlich, endlich, ENDLICH rücken die zwei zweiten Bände in greifbare Nähe. Ich bin das Vertrösten selbst satt und ich sehe mit Schrecken, wie schnell die Zeit voranschreitet. Das warten soll endlich ein Ende haben.

Allerdings habe ich mir vorgenommen, erst dann ein Datum bekannt zu geben, wenn der letzte Satz geschrieben ist. Danach stehen Lektorat und Korrektorat, Testleser und die Einarbeitung all dessen an – und das Füllen der QR-Codes (passiert gerade auch schon so nebenher). Wenn ihr dann

endlich Nafishur Custos Abest Cara und Nafishur Custos Abest Dariel in den Händen haltet, werdet ihr vielleicht verstehen, weshalb mit diese Bücher „etwas“ Zeit gekostet haben. Und mit noch mehr Glück werdet ihr der Meinung sein, dass sich das Warten gelohnt hat.

Ich hoffe auch, dass meine Hardcover ein angemessenes Trostpflaster für Euch sind. Dieses drachige M ist übrigens mein neues Autorenlogo. Wie findet ihr es?

War sonst noch was?

Ach ja! Seht mal, was ich da zeichne, wann immer ich eine Minute fern ab von Bildschirmen brauche. Erkennt ihn jemand? Schwarze, strubbelige Haare kommen da gerade. In der Hand hält er einen Dolch, dessen Fleur de Lisle man leider gerade nicht mehr sehen kann. … Genau! Dariel. Und von Euch aus gesehen hinter ihm, an seiner Schulter hängt jemand, dessen feuerrotes Haar in einer Schwarz-Weiß-Zeichnung leider nicht zur Geltung kommt.

Ihr denkt: Nett, aber wozu? Der eine oder die andere von Euch hat vielleicht in letzter Zeit meine neuen Visitenkarten bewundert. Spaßenshalber habe ich gesagt, dass das die reinsten Sammelkarten sind und tatsächlich nutzen einige von Euch die Chance, mich auf verschiedenen Events anzusprechen, um immer wieder eine neue zu bekommen (für die Unwissenden unter Euch: es gibt zehn verschiedene Cover auf meinen Karten, die die verschiedenen Arten meiner Kunst und Bücher symbolisieren). Nun. Was wäre, wenn es zu Nafishur wirklich Sammelkarten gäbe? Mit Zeichnungen der Charaktere, der Drachen, der Feuer-Nafish und Wesen und Pflanzen von dort? Was wäre, wenn man diese Karten sammeln könnte? Und wenn sie sich vielleicht sogar zum Spielen eignen würden?

Ich hab da so meine Träume. Mal sehen, was davon sich realisieren lässt.

Darüber hinaus: Habt ihr Euch eigentlich mal Gedanken darüber gemacht, wie ihr – wenn Nafishur II dann draußen ist – in diese Fremde Welt mitkommen sollt? Immerhin ist es eine andere Welt und soviel darf ich verraten: Man muss wenigstens in xter Generation aus Nafishur stammen, um dorthin zurückkehren zu können. Normale Menschen werden vom Port zurückgeschleudert.

Wie nützlich wäre es da, wenn es einen Passport gäbe, der Euch als Nafish ausweisen würde?

Nun ja… aber das ist eine andere Geschichte, die ich Euch vielleicht beim nächsten Mal erzähle. 😉

Motivationsmonster

An dieser Stelle möchte ich Euch gern Grozz vorstellen. Grozz ist mein Monster. Mein Motivationsmonster. Groß frisst Worte. Am liebsten knabbert er an Geschichten mit Gewicht. Nun, Nafishur wiegt schwer mit einer ganzen Welt und zwei mal sieben Bänden am Ende. Statt offiziell den NaNoWriMo mitzumachen, habe ich Grozz adoptiert. Er will täglich gefüttert werden. Was mich – so ich Grozz glücklich sehen will – dazu zwing, täglich genug zu schreiben.

Und wer könnte so ein süßes Monster traurig machen wollen? Also drückt Grozz die Daumen, dass ich täglich seinen grozzen Bauch mit vielen Worten füttern kann und er nie Hunger leiden muss. Desto satter Grozz ist, desto schneller bekommt ihr Nafishur II. 🙂

Eine herzliche Einladung übrigens an alle Schreiberlinge unter Euch (egal ob Autoren oder Blogger oder Hobbyphilosophen): Schaut doch mal in die Adoptionsliste. Vielleicht gefällt Euch ja auch ein Monster, dass Euch zum Schreiben motiviert. Es gibt auch Monster, die Zeit und Aufmerksamkeit brauchen und keine Worte. Manche sind täglich hungrig, andere nur einmal in der Woche.

Die Schreib-WG

In meinem Messebericht versteckt, habe ich Euch von der Schreib-WG berichtet. Jenem coolen Autorengrüppchen, das sich etwas ganz besonderes ausgedacht hat.

Nun, sie planen bereits weitere gruselig-schraurige Erscheinungen. Diesmal in Berlin. Und auch wenn die Schreib-WG diesmal nicht so lange gastiert, wie beim ersten Mal, so freue ich mich doch riesig über den Besuch der Vier in meiner Stadt. Und natürlich wird es mir deshalb eine große Freude sein, sie bei ihrem Meet&Greet wieder heimzusuchen.

Wer weiß, was diesmal für Bilder entstehen.

Herzliche Einladung an alle, die ein cooles Meet&Greet der Bücherliebenden miterleben wollen. Ihr seid alle eingeladen: 13.-17.12. werden sie in Berlin wohnen und schreiben und zum Höhepunkt kommt wieder das Meet&Greet dazu: Samstag 11-13 Uhr im Thalia im Ringcenter (II).

Und damit seid ihr jetzt auch über alles, was kommen wird, im Bilde. Zumindest, soweit es mich betrifft und ich bereits davon weiß. Ich hoffe, mein Programm gefällt auch Euch und wir sehen uns bei der einen oder anderen Gelegenheit.

Sincerely

Leipziger Buchmesse – oder auch: Willkommen Zuhause

by Mary Cronos

Auch in diesem Jahr war die Buchmesse wieder über und über ein erfüllendes und bereicherndes Erlebnis. Ich habe so viele großartige neue Menschen kennengelernt, liebe Freunde wiedergetroffen, tolle Gespräche geführt, sehr viel gelernt und jede Sekunde genossen.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll zu berichten. Sonst arbeite ich in meinen Berichten immer die einzelnen Messetage ab, aber diesmal scheint das nicht so gut zu passen. Diesmal sortiere ich nach Themen. Macht Euch auf einen Roman gefasst. Oder zumindest eine „längere Kurzgeschichte“…

Meine ersten real-life-Interviews

In diesem Jahr hatte ich täglich Blogger-Interviews. Ich muss sagen, dass diese Interviews wirklich sehr viel Spaß gemacht haben. Jedes Treffen war anders, jeder hatte andere Frage und manche haben mich ganz schön zum Grübeln gebracht. Besonders nervös gemacht haben mich Jasmin und Jens, die nicht nur meine Stimme mitgeschnitten haben, sondern Videos gedreht. Ich hoffe sehr, dass ich nicht zu sehr herumgezappelt habe und ihr Spaß dabei habt, die Interviews zu lesen, hören oder sehen. Mittwoch ist mein 30ster Geburtstag und deshalb machen wir aus allen Interviews eine kleine Geburtstags-Woche. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten, wann ihr wo welches Interview mit mir finden könnt. Und diesen Artikel dann täglich aktualisieren. 😊

Mittwoch: Das Wortzauber-Interview

Donnerstag: Nicky’s Buchecke

 

The King of Thrillers

Aber ich hab mich nicht nur mit Bloggern getroffen. Vor allem während der Autorenrunde habe ich viele wundervolle Kollegen getroffen. Allen voran habe ich für mich ein neues Vorbild entdeckt: Sebastian Fitzek. Er ist nicht nur ein ausgezeichneter Autor, sondern auch ein großartiger Mensch. Ich hatte die Freude, ihn neben seiner Signierstunde auch noch in der Autorenrunde zu treffen. Seine “kleine” Eröffnungsrede hätte gern noch länger sein dürfen und ich habe festgestellt, dass ich nicht der einzige Autor bin, der auch gern redet. 😃 Ich habe jede Minute genossen. So viele schöne und auch ermutigende Anekdoten.

Spontane Lesung beim BVjA

Am Freitag nahm mich die liebe Iris Fox mit zur offenen Bühne des BVjA. Ein toller Abend! Viele unglaublich kluge, lustige, ernste, unterhaltsam oder auch spannende Lesungen. Ich hab mich auch getraut und so gab es auch 8 Minuten Nafishur zu hören. Das goldene Mikro hab ich leider nicht gewonnen. Der Abend aber war ein klarer Gewinn und ich mach gern im nächsten Jahr wieder mit. Ich hab mich besonders gefreut, viele der lesenden Autoren am nächsten Morgen bei der Autorenrunde wiedergesehen zu haben.

Lost

Aber der Lesungs-Abend war nicht nur schön – allerdings habe ich das erst einen Abend später bemerkt: Mir ist ein Körperteil verlorengegangen. Ich habe tatsächlich im Horns Erben (der Location der offenen Bühne) meine Kamera verloren. Als ich ihren Verlust bemerkte, brach für einen Augenblick meine Welt zusammen. Ich weiß nicht, was ich gemacht hätte, wenn ich sie nicht zurückbekommen hätte. Zum Glück half mir Iris und rettete meine Kamera. Ich bin ihr dafür unendlich dankbar! Den Rest der Buchmesse hab ich meine Kamera nicht mehr losgelassen. Am besten „therapiere“ ich mich mit einem schönen Fotoshoot.

Networking around the clock

Mein Networking begann schon auf der Busfahrt zur Buchmesse am Mittwoch. Was für eine verrückte Fahrt! Ich bin über ein paar Fantasyfans gestolpert, die mich ebenso mochten, wie ich sie. Wir haben uns toll unterhalten und plötzlich war ich fast alle Bücher los, die ich überhaupt für die Messe mitgenommen hatte. Ich bin gespannt, was die Mädels von Nafishur halten und hoffe, sie haben viel Spaß beim Lesen.

Eine Besonderheit dieser Buchmesse war meine Begleitung: Ich bin Teil des Paten-Projektes Author Wings. Eine wundervolle Initiative, die angehenden Autoren Unterstützung und ein Zuhause bietet. Und während dieser Buchmesse habe ich einen meiner beiden Schützlinge begleitet und geleitet: E. R. Swan. Es war mir eine riesige Freude, zuzusehen, wie sie direkt von ihrer ersten Leipziger Buchmesse verzaubert wurde. Ich wünsche ihr – Dir, liebe Emily – viel Erfolg, immer wieder neue Ideen und eine niemals erlöschende Liebe für das geschriebene Wort!

Buchmesse – Land der Möglichkeiten

Mein Bericht umfasst lange nicht alles, was ich erlebt habe. Vor allem, weil ich nicht alles schon jetzt erzählen kann. Aber ich kann sagen, dass die Leipziger Buchmesse 2017 von all meinen bisherigen Buchmessen einen neuen Höhepunkt dargestellt hat. Ich hatte wahnsinnig viel Spaß, hab viel gelernt und einige ganz besondere Menschen getroffen. Vielen Dank an alle, die diese vier Tage für mich und alle anderen zu einer so schönen Zeit gemacht haben!

Ich freu mich schon darauf, Euch mehr berichten zu können! Viel Spaß mit den Interviews und den Gewinnern all meiner Goodie-Packs viel Spaß in Nafishur!

Sincerely

Und nun noch eine kleine Galerie mit weiteren Messeimpressionen (nicht in bester Qualität, aber ich fotografiere auf Messen am liebsten einfach mit dem Handy):

Nafishur auf der RingCon 2015

by Mary Cronos

Screenshot 2015-08-14 08.36.34Gute Neuigkeiten! Endlich ist es offiziell: Ich werde die Ehre und Freude haben, Euch auf der diesjährigen RingCon aus Nafishur Praeludium vorzulesen! Ich kann es kaum erwarten 😀 Meine (nach bisheriger Planung) erste Lesung und dann auf dieser großartigen Con mitten unter Menschen, die ich als meine erweiterte Familie betrachte. Schöner kann ein Start nicht sein! Danke an die FedCon GmbH für diese tolle Chance!

Für alle, die die RingCon noch nicht kennen: Sie ist DAS Event für jeden Fantasy-Fan. Lesungen, Workshops, Händlerstände, Parties, großartige Moderatoren und jede Menge Stars aus der Welt der Fantasy – für Interviews, Meetings, Fotos und Autogramme. Wenn ihr mehr wissen oder ein Ticket erstehen wollt: Hier seid ihr richtig!

Ich freue mich darauf, Euch zu sehen und zu unterhalten und werde auch das ein oder andere Buch dabei haben (und einen Füller zum Signieren 😉 ).


 

Hey friends!

Finally it’s official: I will join RingCon 2015 with a reading of Nafishur Praeludium! I am super happy and honored and will do my very best to entertain you.

RingCon is THE event for fantasy-fans. Readings, workshops, shops, parties, cosplay, awesome MoCs and lots of celebreties. It’s definitely worth a visit! More information here.

Of course I will bring some books with me and also a pen to sign – in English I will bring at least some excerpts. 🙂

Sincerely

the wingscriber pls sig

Guido Maria Kretschmer

by Mary Cronos

2015-05-07 18.04.342015-05-07 15.53.09Der Alltag lebt von spontanen Aktionen, die das Besondere aus jedem Tag herauskitzeln. Heute war dieses Besondere Guido! Wer kennt ihn nicht? Ich durfte ihn heute von Nahem sehen, einen Moment seiner Zeit für mich beanspruchen und eine Muttertags-Widmung in seinem neuen Buch abstauben. Und weil er am Montag Geburtstag hat, hab ich ihm ein Bild von seinem Partner und ihm selbst gezeichnet. Sein Manager hat es an sich genommen und ich hoffe sehr, dass es Guido gefallen wird! Wer weiß, vielleicht seht ihr es bald ja sogar auf Facebook. 😉 Ich fände das zumindest klasse. Aber Hauptsache, er freut sich.

2015-05-07 19.55.52Das letzte Jahr war für uns nicht einfach, aber Guido hat – so verrückt das auch klingen mag – diese schwere Zeit etwas erträglicher gemacht. Seine erfrischende, liebe aber vollkommen offene,ehrliche Art hat einfach angesteckt und uns lachen lassen, selbst wenn uns gar nicht danach war. Die Zeichnung ist deshalb meine Art, danke zu sagen. Ein toller Mann und live genauso wie im TV. Eben ein echt Echter.


 

2015-05-07 21.44.26Sometimes you have to do things just out of the moment. Without big plans. This way, special things are happening. One special thing that happend today, was Guido Maria Kretschmer. There is nearly noone in Germany who doesn’t know him. He is a wellknown fashion-designer, writer, has his own tv-show and an absolutely adorable character. For me it was a real pleasure to meet him today. Even if I had only a minute or two. He signed his new book for my mum, talked to me and I was able to hand a drawing out to his manager: him and his partner. Such a cute couple! Maybe he will like the drawing and post it on Facebook. That would be really cool. But more than everything else I just hope he will like it.

The last year was hard for us, but Guido and his show helped us – even if it sounds crazy. He gave us the chance to laugh in times, there was nothing else to laugh about. His lovely, kind, wellmannered, but also open and honest kind touched us in the best way. My drawing is my way to say thank you to this amazing man.

 

Sincerely

the wingscriber pls sig