Welcome to my World

Tag: Kunst

Comic Con Germany

by Mary Cronos

Und wieder ist es passiert. Ich bin einfach nicht zum regelmäßigen Bloggen geschaffen. Ich dachte mir seit Wochen (oder wohl eher Monaten): „Du musst endlich von all den tollen Events berichten, die Du erlebt hast!“ Aber dann war mein zweiter Gedanke: „Schreib lieber an Nafishur II, davon haben deine Leser mehr.“ Und so ist es passiert, dass hier den ganzen Sommer und den halben Herbst über Funkstelle herrschte.

Und wie schon die letzten Male, werde ich auch diesmal wieder auf einen Schlag meine Versäumnisse aufholen. Ich beginne heute mit meinem Sommerhighlight: Der ComicCon Germany in Stuttgart, die am Juni-Juli-Wochenende stattfand. Danach stehen meine Reisen an. In diesem Jahr hatte ich da einige Möglichkeiten. Warum? Weil ich endlich ein eigenes Auto besitze und das nur zu gern nutze, um mit meiner Mutter und meinen Freunden Ausflüge zu machen, um Orte fürs Schreiben oder Fotografieren zu finden und um überall neue Ideen zu entdecken. Ich habe Italiens Rom gesehen (nicht mit dem Auto, ich bin ja nicht verrückt – nach wenigen Wochen mit meinem ersten Auto), Zeeland und Amsterdam in den Niederlanden und einige hübsche kleine Orte an der Ostsee. Begleitet haben mich an all diese Orte stets Nafishur und meine Kamera. Während der September vor allem mit Vorbereitungen vollgestopft war, hatte es der Oktober dann wieder in sich: Die Frankfurter Buchmesse war auch in diesem Jahr wieder großartig und die German ComicCon in Berlin direkt am Wochenende darauf ließ mich nicht zu Atem kommen. Aber auch der November und der Dezember werden ihre Highlights haben und es wird mir eine Freude sein, Euch am Ende meines „kleinen“ Berichts zu verraten, was in den nächsten und letzten Wochen des Jahres noch so auf Euch zukommt. 🙂

Aber nun genug der Vorrede! Lasst mich Euch von der Comic Con Germany berichten.

Es war das zweite Mal für mich, dass ich die Comic Con Germany miterlebt habe. Aber es war meine Premiere in der Artist Area. Und es hat sich gelohnt und mich begeistert. Die Comic Con Germany ist unter den Comic Events mein klarer Favorit geworden. Top organisiert, gut gelaunte Gäste, ein – was mich angeht – ausverkaufter Stand am Ende und viel Spaß mit meinen tollen Standnachbarn von The Deleted Scenes.

Aber fangen wir der Reihe nach an: Mein Helferlein war diesmal wieder meine liebe Freundin und Agentin Tatjana (TTT Cosplay), die sich mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten erneut selbst übertroffen hat. So war es mir möglich, an durstige Untote Nottropfen in den Geschmacksrichtungen Kirsch, Heidelbeere, Himbeere und schwarze Johannisbeere auszugeben (besser als die Dunkelziffer an unidentifizierten Vampiropfern während einer Con in die Höhe zu treiben). Die Nottropfen waren ein echter Powerbooster. Das fanden auch all die Helden, Krieger, Kämpfer und andere Wesen, die sich an meinen Stand verirrten.

Mein Highlight während der Con war mein erster Cosplay-Fotoworkshop. Eine unerschrockene Sailorkriegerin stellte sich mutig den ganzen Knipsern, Fotografen und allen dazwischen. Wir waren ein illustres Rudel, das viel Spaß an der Arbeit und am Lernen hatte. Tragisch ist, dass bei all den Kameras wir dennoch alle samt vergessen haben, ein Gruppenfoto zur Erinnerung zu machen. Normalerweise denk ich immer daran. Sollte es im nächsten Jahr Teil II geben (meine Schüler hoffen darauf – es gab Hausaufgaben!), werde ich das sicher nicht nochmal vergessen.

Toll war auch, dass ich – Artist Area hin oder her – viele Leser finden konnte, die nicht nur Comics und Mangas mögen (ich liiieebe Mangas und besitze deutlich zu viele … Moment. Es gibt Bücher, die zu viel sein können? Nein, ich muss mich irren. Ich besitze nur nicht genug Regale!), sondern auch dicke Bücher mit jede Menge Text. Am Ende der zwei quirlig bunten Tage hatte ich all meine Bücher verkauft und jede Leseprobe an Neugierige ausgegeben.

Ich kann es kaum abwarten, 2019 an gleicher Stelle diesen fleißigen Lesern die zwei zweiten Bände vorzustellen. Ich hab ja sooo viel für Euch geplant!

Die entspannteste Erinnerung an die Comic Con Germany war der Montag danach. Ein seichter Con-Blues umwehte uns, wir hatten endlich wieder sowas wie ausgeschlafen und saßen zum Frühstück auf der Hotelterrasse in der Sonne. Wieder mit dabei: John und Eva von Deleted Scenes. Gemeinsam debattierten wir über Doctor Who, Sherlock und all die anderen großartigen Serien da draußen.

Tja. Soviel zum ersten Teil meiner Wiedergutmachung. Morgen geht es weiter mit einem Rundumschlag in Sachen Reisen.

Sincerely

Vorweihnachtliche Pläne

by Mary Cronos

Morgen ist der erste Advent und in der kommenden Woche beginnt wieder die Zeit des Jahres, in der man täglich Türen öffnet – hoffentlich auch im übertragenen Sinne, vor allem aber Türen, hinter denen Überraschungen verborgen liegen.

Im vergangenen Jahr hatte ich einen gut gefüllten Kalender für Euch. Und das ist die Stelle, an der ich mich entschuldigen muss. Ein paar tapfere Gewinnerinnen warten noch immer. Das will ich weder totschweigen noch mich davor drücken. Ich habe Euch nicht vergessen. In diesem Jahr werde ich mich nur darum kümmern, Eure Weihnachtsgeschenke anzufertigen und zu verschicken. Mit einem Jahr Verspätung, aber dafür etwas… aufgestockt.

Deshalb wird es in diesem Jahr auch nicht noch einmal einen so umfassenden Kalender geben. Ich habe aus meinen Fehlern gelernt und möchte Euch nichts versprechen, das ich dann nicht halten kann. ABER ich habe mir dennoch vorgenommen, die Adventszeit gemeinsam mit Euch zu verbringen. Zum einen hoffe ich, Euch wieder jeden Sonntag ein paar weihnachtliche Gedanken schicken zu können. Zum anderen bin ich aber auch neugierig auf Eure!

In diesem Jahr werde ich einen Kreativkalender mit Euch teilen!

schreibkalender-s

Hä? Was soll das sein?

Wie ihr wisst, arbeite ich in vielen verschiedenen kreativen Bereichen. Und dadurch habe ich viele verschiedene, kreative, fantasievolle Menschen kennengelernt. Menschen, die malen, zeichnen, fotografieren, schreiben, basteln, nähen und und und… die es schon können, es lernen oder irgendwo dazwischen sind. Für Euch alle soll dieser Kreativkalender sein.

Kennt vielleicht jemand das Spiel Black Stories? Ein Spieler liest einen Satz vor. Die Zuhörer müssen durch gezielte Fragen auf den Rest der Geschichte kommen. Mein Kreativkalender funktioniert ähnlich – nur dass die Story erst noch erdacht werden muss:

Ich werde Euch jeden Tag ein Bild und einen oder zwei Sätze geben, die eine Szene einleiten. Und ich lade Euch ein, dazu kreativ zu werden. Ganz gleich wie. Ihr könnt die Szene, die ihr vor Euch seht künstlerisch umsetzen – analog oder digital. Ihr könnt die Szene erweitern, in eine andere Stimmung setzen, eine kleine Geschichte oder ein Gedicht daraus machen; die Autoren unter Euch können ihre eigenen Figuren in die Szene setzen, die Leser ihre Lieblinge. Ganz wie ihr wollt.

Wer mitmachen möchte, der teile das jeweilige Bild von meiner Seite und ergänze seinen kreativen Beitrag. Damit mir kein Beitrag entgeht, kommentiert bitte auf das entsprechende Bild auf meiner Facebook-Seite/meinem Blog/Instagram-Profil. Nutzt zum Markieren Eurer Kreationen den Hashtag #cronoskreativkalender, dann geht nichts verloren. Und auch wenn ihr sicher keine Motivation braucht und es vor allem um Spaß und Kreativität geht, gibt es noch eine kleine… Ermutigung:

Unter allen Kreativlingen der Adventszeit verlose ich zweimal Nafishur Praeludium Dariel UND Cara – signiert und mit einer Zugabe: Einem exklusiven ersten Einblick in die beiden zweiten Bände der Reihe!

Was sagt ihr? Macht Ihr mit? Donnerstag geht’s los! In Facebook und hier auf meinem Blog werde ich alle Einträge vorplanen, so dass sie jeden Tag um 12 online gehen. Ihr könnt alle 24 Tage mitmachen – als Challenge. Ihr könnt es bei einem Mal belassen. Und natürlich könnt ihr auch einen Beitrag nachträglich posten. Keiner ist gezwungen, innerhalb von 12 Stunden kreativ zu werden.

Ich hoffe, ich kann Euch motivieren und inspirieren, mit mir gemeinsam die Weihnachtszeit etwas bunter zu machen. Ich bin gespannt darauf, was ihr daraus macht. 🙂

Sincerely

the wingscriber pls sig

 

P.S.: Wer die Bücher schon haben sollte: Sie machen sich auch toll als Geschenk für andere Fantasyleser. 😉 In dem Fall würde ich Euch den exklusiven Einblick sogar doppelt geben: Einmal zum Behalten und einmal zum Verschenken.

Nach der Comic Con ist vor der Comic Con

by Mary Cronos

photo_2016-10-19_19-21-46bWahnsinn! Was für ein Wochenende! Das war nicht mein erster Stand auf einer Messe oder Con. Aber das erste Mal, dass ich nicht für Mission:Change oder mit anderen Autoren oder Künstlern gemeinsam einen hatte, sondern einfach nur für mich – für Colors of Cronos in its basics.

photo_2016-10-19_19-28-25bEs hat unglaublich viel Spaß gemacht, das Wochenende mit Euch zu verbringen! Ich freue mich, dass mein Stand eigentlich nie leer war, dass ich unzähligen Fantasyfans von Nafishur erzählen konnte und dass Euch meine Kunst gefallen hat. Auch meine süßen Mini-Heroines! Das habe ich zur Bestätigung genommen, um aus dieser Idee mehr zu machen: Mehr Heldinnen, mehr Sprüche, mehr Produkte. Ines, meine liebe Assistentin, und ich haben in der Hinsicht viele tolle Ideen und Inspirationen mitgenommen. Mit etwas Glück (und genug Zeit) werde ich vielleicht schon auf der Comic Con in Dortmund mehr für Euch haben.

photo_2016-10-19_19-22-26bIch weiß, dass es u.a. in Facebook viel Kritik an der GCC Berlin gab. Bitte bedenkt, dass das eine Premiere war! Ich bin mir sicher, ihr hattet dennoch viel Spaß. Von meinem Stand aus habe ich zumindest mehr zufriedene, glückliche Gesichter gesehen, als genervte oder frustrierte. Gebt dem Veranstalter die Chance, es nächstes Jahr besser zu machen.
Mein persönliches Highlight war die Begegnung mit dem Knight2000 – kurz
K.I.T.T. – am Freitag, nachdem wir unseren Stand aufgebaut hatten. Dieses Auto ist der Held meiner Kindheit (nicht etwa sein Fahrer). In beruflicher Hinsicht kann ich gar nicht ein einzelnes Highlight benennen. Eher eine ganze Lichterkette voll davon: Menschen, die begeistert stehen blieben und staunend auf meine Zeichnungen zeigten; Leser, die meine Leseproben noch am Samstagabend lasen und mir dann unbedingt noch am Sonntag sagen mussten, dass sie die Leseproben toll fanden und die Bücher kaufen werden; Künstler und Schreiberlinge, die am Anfang stehen, und denen ich Tipps geben oder Mut machen konnte; Kollegen, die nun nicht nur Kollegen, sondern neue Freunde sind (vor allem meine tollen Standnachbarinnen Nicole Piringer und Melanie Stoll waren mit ihren lieben Begleiterinnen eine Bereicherung an diesem Wochenende). photo_2016-10-19_19-28-19Toll waren auch die Besuche von Superman, Batman, Captain America und vielen anderen Helden. Sogar Castiel kam vorbeigeflattert. Und neben allen Cosplayern hatte ich auch die Ehre, ein Original an meinem Stand zu Gast zu haben: Freddy Krüger. Ich bin zwar kein Horrorfan (außer ich schreibe es selbst), aber ich fühlte mich doch geehrt, seinen Besuch überlebt zu haben. 😀

Ich hoffe sehr, demnächst noch mehr tolle Dinge für Euch bereithalten zu können: Mehr Merch, mehr Kunst, mehr Bücher, Lesungen, Vorträge. Wer weiß, was kommt. In jedem Fall weiß ich jetzt, dass mir Comic Cons Spaß machen und das sie wie ein gutes Buch sind: Man kann gar nicht schnell genug so viel wie möglich erleben… und zugleich will man nicht, dass es aufhört (nur, dass man nach einem Wochenende kurzfristig reif für die Insel ist).

Nun steht direkt die Buchmesse in Frankfurt an und die Zeit rast dahin. Ich habe kaum noch Platz für Aufträge in diesem Jahr – zumindest was so aufwendige Arbeiten wie Zeichnungen angeht. Wer also geplant hatte, eine Zeichnung durch mich anfertigen zu lassen, sollte sich schnell melden. Je nach Komplexität werde ich nicht mehr als 3-4 weitere Zeichenaufträge vor Weihnachten annehmen können. Wer also noch seine Chance nutzen will, der melde sich auf contact@colors-of-cronos.de.

Für alle NRWler unter Euch: Denkt dran, dass ich an Halloween die Buchhandlung Lehmkul in Witten heimsuchen werde für eine Lesung und einen Vortrag in Sachen Bücher Schreiben und Veröffentlichen. Wer also Zeit hat, sollte mal vorbeischauen. 😉 Ich freu mich auf Euch!

photo_2016-10-19_19-24-13

Sincerely

the wingscriber pls sig

Terminkalender

by Mary Cronos

gcc-berlin-cocNun, da wir den Riss im Raum-Zeit-Kontinuum zwischen Eurem Wissen und meinen Erlebnissen wieder ausgeglichen haben, ist es Zeit für ein paar Neuigkeiten. Vorerst hab ich eine grobe Übersicht über alle Events, bei denen ich anwesend sein werde. Wann genau ich dort was mache, kann ich im einzelnen noch nicht immer sagen. Aber ich verspreche, Euch auf dem Laufenden zu halten.

  • Bis Sonntag befinde ich mich noch auf der Photokina in Köln. Da ich diesen Eintrag gerade vor der Messe schreibe und plane, weiß ich noch nicht genau, wann ich wo sein werde. Aber wer Instagram verfolgt oder Twitter und Co, wird es wahrscheinlich schnell herausfinden.
  • Am 27.09. (also am kommenden Dienstag) steht eine Kleinigkeit in Facebook an. In der Gruppe „Outlander Pub“ zum Autoren-Dienstag werde ich den ganzen Tag über Rede und Antwort stehen, über Nafishur II und vielleicht auch ein weiteres aktuelles Projekt plaudern – wir sind dort schließlich unter uns…
  • Am 15./16.10. werde ich auf der German Comic Con in Berlin sein – an einem Stand in der Artist Alley 🙂 Ob auch Nafishur da sein wird, wird sich noch herausstellen. Leider gibt es in Berlin wohl keine Möglichkeit für eine Lesung. Vielleicht lasse ich mir aber noch was einfallen. 😉
  • 20.-22.10. werde ich die Frankfurter Buchmesse besuchen. Diesmal leider ohne Stand. Aber wer mich findet, für den hab ich bestimmt irgendetwas schönes dabei (Buttons, Lesezeichen und was ich sonst noch so tragen kann 🙂 ).
  • Am 31.10. werde ich in der Buchhandlung Lehmkul in Witten eine ganz besondere Halloween-Fantasylesung halten – in Kombination mit einem Vortrag dazu, wie man Autor wird, worauf man besser achten sollte, was man heute für Möglichkeiten hat und welche für mich funktioniert haben. Heute habe ich von ein paar großartigen Freunden noch dinge wie Kürbissuppe, Nafishur-Muffins und Cara-Tee-Punsch angekündigt bekommen. Vorbeischauen wird sich also lohnen!
  • Am Wochenende 19./20.11. werde ich auf der Buch Berlin unterwegs sein. Klein aber fein und vor allem nun mal in meiner Stadt. Das ist ein Muss. 🙂 Ich freu mich schon darauf, viele mir liebe Gesichter wiederzusehen. Außerdem wird Nafishur am Stand des Bundesamtes für magische Wesen zu finden sein. Vorbeischauen empfiehlt sich schon von Amtswegen 😉
  • gcc-dortmund-cocVom 02.-04.12. werde ich dann auch auf der German Comic Con in Dortmund an einem Stand in der Artist Alley sein. Und mit etwas Glück kann ich dort auch eine Lesung halten. Ich hatte gehofft, schon eine Antwort zu haben, bevor ich Euch davon berichte, aber sie machen es spannend. Also drückt mir die Daumen! 🙂 Ich bin genauso gespannt wie ihr.
  • Zudem werde ich vielleicht noch an einem kleinen Adventskalender einer Berliner Gemeinde mit einer Lesung teilnehmen. Aber dazu kann ich Euch noch nicht mehr verraten.

Damit seid ihr auf dem Laufenden. 🙂 Ganz schön viel los oder? Dazwischen werde ich zeichnen und schreiben, so schnell und gut ich kann. Wir werden sehen, was ich Euch ab und an an neuen Bildern oder Leseproben präsentieren kann. Wenn ihr noch Ideen habt, wo ich dabei sein sollte oder mich gern auch bei Euch in der Nähe lesen hören würdet, dann kommentiert Eure Vorschläge doch einfach. Ich freue mich über jede gute Idee und werde versuchen, sie zu realisieren.

Außerdem ist ja erst Mitte September. Wer weiß, was sich noch ergibt. Ich bin in jedem Fall gespannt, was sich in diesem Jahr noch alles ergeben wird. Die Einladung für die Lesung und den Vortrag bei Lehmkul zeige ich Euch hier separat. Wenn ihr auf das Bild klickt, sehr ihr den Flyer in groß. 🙂

lehmkulflyer-cronospost-s

Sincerely

the wingscriber pls sig

Zeit – Tick Tack

by Mary Cronos

Ist es denn zu glauben! Habe ich wirklich zwei Monate hier geschwiegen? Ich fange diesmal gar nicht erst an, mich zu entschuldigen. Stattdessen berichte ich Euch lieber, was mich so sehr in Atem gehalten hat.

Binz – Rügen

Den Anfang machte mein kleiner Geburtstagsurlaub auf Rügen. Ich habe die Zeit sehr genossen und meine neue Kamera erprobt. Wir sind täglich mindestens 10 km gewandert – mit entsprechend vielen Zwischenstopps für Fotos. Langzeitbelichtungen, Möwen im Anflug, Abendstimmungen. Es gab viel zu sehen und viel festzuhalten – und diesmal einfach so zum Spaß. Ja, diese Sache mit dem Urlaub könnte mir gefallen. Vielleicht mach ich das jetzt öfter. So alle 2-3 Jahre. 😀 Ab und an Zeit für sich selbst, für das Zur Ruhe Kommen… das tut wirklich gut und schenkt viel Kraft.

Bispinger Heide

Kurz danach hieß es, im Center Parcs Bispinger Heide den 6. Geburtstag meines Lieblingsneffen (gut, er ist auch mein einziger, aber der Kleine ist für mich der Größte) feiern. Da gab es dann noch mehr Fotomotive: Verliebte Papageien, müde Flamingos, aufmüpfige Gänse… und natürlich mein Lieblingsmodell. Zeit für die Familie. Auch etwas, das man sich von Zeit zu Zeit nehmen sollte. Zeit mit den Menschen verbringen, die unwiderruflich zu einem gehören und die man gar nicht lange genug bei sich haben kann.

Berlin

Dann hatte ich die Freude, ein paar Freunde zu treffen. Vor allem eine von Ihnen habe ich schon viel zu lange nicht mehr gesehen. Beinah ein Jahr ist unser letztes Treffen her. Zusammen haben wir Berlin unsicher gemacht und ich muss zugeben, dass auch hier eine gewisse neue Kamera nicht ganz unbeteiligt war (muss sich um eine Art von Sucht handeln). Aber es gab nicht nur etwas fürs Auge. Unsere Füße konnten ein Lied davon Singen – und unsere Mägen zum Glück auch. „Nudeln gehen immer!“ Und Zeit mit seinen Freunden zu verbringen ist eine nicht zu unterschätzende Bereicherung.

Wofür hab ich noch Zeit investiert? In Wettbewerbe. Zugegeben habe ich beide nicht gewonnen, aber den Versuch war es wert. Und auch wenn ich inzwischen wieder x Dinge gefunden habe, die ich beim nächsten Mal besser oder zumindest anders machen werde, gefallen mir meinen ersten beiden kompletten Illustrationen durchaus. Was meint ihr?

TMNT. Out of the Shadows

Das eine war eine Illustration für einen Kanaldeckel als Werbeaktion für den neuen Teenage Mutant Ninja Turtles. Out of the Shadows und das andere war für den Wettbewerb eines Wiener Klosters. Er stand unter dem Motto „Die Macht der Gier“.

 

Bei der Turtle-Illustration ging es darum, den Moment in Szene zu setzen, in dem die Turtles das erste mal aus ihren Schatten, aus der Kanalisation treten und sich gewissermaßen in die Morgensonne, ins Tageslicht wagen. Michelangelo passte da für mich gut. Er ist vielleicht nicht mutig wie Raphael, aber er ist optimistisch und offen gegenüber anderen. Etwas freaky-perfektionistisch sind die Augen in Relation zum Rest geraten. Wenn ihr auf das Bild klickt, seht ihr mehr Bilder dazu – unter anderem ein Close-up zu einem Auge. Darin spiegelt sich die Skyline samt aufgehender Sonne.

Gieromat

Der Gieromat ist schon etwas komplexer: Die Gier ist wie einer dieser Greifautomaten auf Jahrmärkten. Wir stehen davor. Wir wissen, dass wir nicht gewinnen können und doch werfen wir unsere Münzen hinein, weil wir gewinnen wollen, weil wir mehr haben wollen. Die Macht der Gier ist die Faszination an dem, was wir nicht haben und nicht brauchen, aber wollen; sie ist die Bereitschaft, Vertrauen, Freundschaft, Zeit und selbst sein Leben zu opfern auf der Suche nach dem „Mehr“, das satt macht. Die Unendlichkeit der Gier hat viele Gesichter. Der leere Blick der Mitspielerinnen – oder eher Gegenspielerinnen – liegt zusammen mit der Schärfe des Bildes auf dem vorderen Spiel. Dem Spiel um Geld. Selbst der Betrachter ist bereit, einen hohen Einsatz zu riskieren. Die Macht der Gier ist der Fokus auf das Eine, das wir so dringend wollen; der Tunnelblick, der uns alle Warnungen vergessen lässt.

BloodyNight Shoot der Mission

Und am aktuellsten: Es ist noch nicht lange her, da waren wir mit Mission:Change wieder unterwegs. Wieder in Brüssel zur BloodyNightCon Europe. Unsere Zielperson war diesmal Kat Graham und zum ersten Mal in unserer ehrwürdigen Geschichte, haben wir einem Star einen VIP-Agenten-Ausweis überreicht. Kat hat uns lange vor der Con schon unterstützt und half auch während des Events noch kräftig mit. Dennoch mussten wir diesmal wirklich alles geben, um eine angemessene Summe zu sammeln. Leider ist ein weiblicher Star wohl kein so großer Anreiz wie ein männlicher – egal wie passioniert und liebenswürdig sie ist. Uns hat diese Mission trotzdem viel Spaß gemacht. Wir wurden von vielen Seiten unterstützt und konnten so am Ende immerhin $1.450 (50-50) für das UNHCR und ichhelfe.jetzt sammeln (auf unserer Mission:Change-Seite erschien just heute unser Interview mit ichhelfe.jetzt – schaut vorbei). Ein paar Eindrücke vom Wochenende in Brüssel findet ihr durchs Klicken auf das Bild mit Kat und unserem Team. Im Bild Special Agentin Anja (hinten rechts), VIP-Agentin Kat (vorn rechts) und unsere zwei ganz neuen Volunteer-Agents Alex (vorn links) und Janina (hinten links). Das Bild entstand bei unserem Charity-Fotoshoot „BloodyNightShoot“ auf der BloodyNightCon Europe am Samstagabend. Auf dem Weg zu ihrem Dinner crashte Kat unser Fotoset. Dabei entstand diese tolle Erinnerung, die wohl bei keinem von uns eines Fotos bedarf.

Was Brüssel darüber hinaus noch zu bieten hatte? Dank Anjas Glück im Spiel ein Meet&Greet mit Michael Malarkey, den ich in wenigen Wochen auch hier in Berlin singen hören werde. Darüber hinaus ein paar schöne Erinnerungen und Fotos mit tollen Menschen, Worte, die Mut machen, von Nathaniel Buzolic, der mindestens so gerne predigt wie ich. Wir konnten drei von Kats Captains kennenlernen, die alle samt ganz großartige, offenherzige und hilfsbereite Menschen sind. Wir haben, wie bereits angedeutet, zwei neue Volunteers gewonnen und weitere in Aussicht (damit nähern wir uns unserer Vereins-Planung).

Inzwischen steht fest, dass ich auf der Comic Con in Stuttgart zu Gast sein werde und auf denen in Berlin und Dortmund mindestens als Künstler, wenn nicht auch als Autor anwesend sein werde. Auf der Buchmesse in Frankfurt und der Photokina könnt ihr natürlich auch mit mir rechnen. Auch wenn ich noch nicht weiß, in welchem Umfang ich da sein werde. Ich verspreche, es euch rechtzeitig wissen zu lassen. Wie ihr merkt: Mein Jahr ist bereits bestens gefüllt und ich freue mich auf jeden einzelnen Termin, der noch kommt. Dazwischen steht dann noch eine Websitereform für meine Künstler- und meine Autorenseite und vielleicht auch für diesen Blog an – das Bücher schreiben nicht zu vergessen!

Ach ja! Eine Neuigkeit hab ich noch. Seit einer Woche habe ich einen kleinen Nebenjob: Ich kümmere mich nun um die Crowdfunding-Plattform evangelisch-bildungsstark.de. Die Plattform will helle Köpfe unterstützen, die in Schulen und Gemeinden pädagogisch sinnvolle, integrative und christliche Projekte auf die Beine stellen wollen. Sie bringt Ideengeber und Wohltäter zusammen. Ich bin gespannt, ob es mir gelingen wird, diese Plattform wachsen zu lassen. Verdient hat sie es auf alle Fälle!

Es ist viel passiert und mein Flickr-Account ist dementsprechend gut gefüllt worden in letzter Zeit. Jedes Bild in diesem Artikel führt Euch zu meinem jeweiligen Foto-Ordner auf Flickr. Je nach Interesse seid ihr eingeladen, Euch dort umzuschauen. Viel Spaß mit den Erträgen meiner Foto-Sucht und bis bald!

Sincerely

the wingscriber pls sig

Funkenflug nach Funkstille

by Mary Cronos

Hallo ihr alle,

zu allererst muss ich mich entschuldigen: Es tut mir leid. Ich habe mich zwei Monate nicht um meinen Blog kümmern können und auch meine Socialmedia-Seiten sträflich vernachlässigt. Es wird besser werden. Versprochen. Dafür habe ich aber auch einige Neuigkeiten für Euch!

logo shortie mittelZum einen – und das hat mich in den letzten Wochen einiges an Zeit gekostet – erstrahlt mein Mission:Change nun in neuem Glanz. Die Website http://mission-change.org hat jetzt einen unserem Agenten-Image angemessenen Look. Noch dazu läuft gerade ein Charity-Projekt. Es dreht sich wie zur RingCon im Oktober und November um Outlander. Diesmal aber unterstützen wir Action for Children und Aktion Kleiner Prinz e.V. Zwei weitere großartige Institutionen, die sich um die Kleinen in unserer Gesellschaft sorgen. Mehr dazu findet ihr auch auf der Mission-Website. An dieser Stelle nur ein kleiner Einblick in all die schönen Dinge, die wir diesmal für unsere Unterstützer im Angebot haben. Wie immer limitiert und exklusiv. Besonders der wunderschöne, handgemachte Kettenanhänger von Anika von Sasse-Stuff.de ist eine Bereicherung für unseren nagelneuen Shop.

BoD Cover Nafishur Praeludium beide zusammen sZum anderen hat mich das Autorendasein stark eingespannt. Ich arbeite gerade an zwei weiteren Büchern für meine tolle Agentur Langenbuch & Weiß und zugleich musste die zweite Auflage von Nafishur Praeludium endlich auf den Buchmarkt – vor allem noch vor der Buchmesse. Das hat nun endlich geklappt und so stelle ich Euch an dieser Stelle meine ersten beiden Bücher in neuem Glanz vor: Nafishur Praeludium: Dariel mit der neuen ISBN 978-3-7392-4901-8 und Nafishur Praeludium: Cara mit der neuen ISBN 978-3-7392-4906-3. ACHTUNG: Die beiden haben jetzt ein etwas anderes Format. Wer Dariel von der ersten Auflage besitzt und eine passende Cara-Version möchte: bei mir liegen noch einige wenige. Dariels für die Cara-Besitzer habe ich allerdings nicht mehr (nur noch zwei nicht mehr verschweißte).

Das schöne ist: Jetzt könnt ihr die beiden in jeder Buchhandlung bestellen – soweit ich weiß auch ohne Versandgebühren. Ich bin sehr gespannt, wie die neuen Exemplare aussehen und wünsche Euch damit viel Freude!

Wer die zwei noch gar nicht kennengelernt hat, dem empfehle ich einen Besuch auf Nafishur.de. Dem Fenster in eine andere Welt innerhalb meiner Autorenseite. Hier findet ihr eine kurze Beschreibung und auch jeweils eine Leseprobe.  Wer mir übrigens auf der Leipziger Buchmesse begegnet, der kann gern Nafishur mitbringen. Ich signiere sie euch so ziemlich überall. Außerdem werde ich wohl die eine oder andere Überraschung dabei haben: Feuerzeuge für Nachwuchshexen (nicht jeder meistert gleich den Feuerball), schicke Kulis, Nafishur-Schlüsselanhänger, vielleicht auch etwas von Caras Secret Tea. Auf jeden Fall aber Leseproben und Lesezeichen. Mich suchen lohnt sich also. Am besten, ihr schaut auch immer mal auf meine Socialmedia-Accounts. Dort werde ich während der Messe so oft wie möglich Bericht erstatten (soweit das WiFi vor Ort das zulässt).

22847545584_ebfdc355e2_oDarüber hinaus stand für mich viel Jahresplanung an. Welche Events werde ich besuchen und als was? Als Agent von Mission:Change? Als Autor? Oder als Künstler? Sobald ich mir sicher bin, werde ich Euch die Termine natürlich mitteilen. Was ich schon recht sicher sagen kann: Buchmessen sind für mich ein Must-Have. Ebenso die Photokina. Und mindestens eine der drei ComicCons in Deutschland sollte auch drin sein. Dafür werde ich natürlich fleißig zeichnen und illustrieren und Euch deshalb auch diesbezüglich in den kommenden Wochen Neuheiten präsentieren können. Außerdem habe ich begonnen, an der Modernisierung meiner anderen Websites zu planen. Nun, wo die Website von Mission:Change so schön ist, möchte ich die anderen natürlich aufholen lassen. Ihr dürft gespannt sein.

Ich freue mich darauf, den einen oder die andere von Euch bald auf der Messe zu treffen!

Sincerely

the wingscriber pls sig

A sign of life – ein Lebenszeichen

by Mary Cronos


And coming events cast their shadows before…

15411275332_cc79a44a37_n2015 will be a tough year. Many challenges, many changes – hopefully victories and good ones. One shadow is this little blog. It is the connection between all I have done and all I do and will do. It’s like a little sneak peek into my world. In a few hours you will be also able to visit my brand-new websites! I promise to keep you updated!

One shadow for my life as a student at Humboldt University to Berlin: Finally I am registered for my majors in protestant theology. After 17 semesters I am finally ready to take the last step. No way back anymore. I am very glad to have dear friends on my side so they can remember me to study. And to sleep. And to eat.

Another shadow is a whispering about becoming a writer. This weekend I will work like crazy to present my first two books to you: „Nafishur Praeludium. Dariel“ and the other part „Nafishur Praeludium Cara“. For now these books are written in German only but I would be really glad to publish a translation too soon. Also I am signing my first contract with my literature agency Langebuch & Weiß. Super excited and happy about everything! Of course I will be visiting the Book Fair in Leipzig (Germany) in March too. You can find me and my books at the booth of the BAfmW (try a google-adventure and find out about them 😉 ).

And still shadows left for my report: Last one is my business Colors of Cronos. I am working hard on getting an own studio for photoshootings! WOW! I also am looking forward to some really cool bookcover-jobs and photoshootings. Right now I am running this awesome Charity-Project together with my great friends Anja, Ines and Tatjana: Mission:Change. A project to support other great project. We think there are already many great good causes and organizations outside. What we need are not more small organizations but communication, networking and financial support for them. So we cooperate with big events, having public interest and a lot of young visitors, to inform, educate and support charities of celebrities. This year we are joining the BloodyNightConvention Europe in Brussels to support the Ian Somerhalder Foundation and The EndIt Movement. More about both at our Mission-Website. Take a look if you like!Wing-Schreiber klein

So… a lot is happening – everything at the same time. And guess where I will report about all this stuff. 😉 Yes! Exactly! Here!

So. Thank you for reading, for being interested in my world and maybe for visiting my website, supporting my projects or simply following and a comment.

 


 

Und große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus…

2015 wird ein … anstrengendes Jahr werden. Viele Herausforderungen und Veränderungen – hoffentlich auch Siege und hoffentlich Veränderungen zum Guten. Einer dieser Schatten, die vorausgeworfen werden, ist dieser Blog. Er stellt die Verbindung da zwischen allem, dem ich mich bisher gewidmet habe, heute widme und zukünftig widmen werde. Es ist ein kleiner Einblick in meine Welt. Und in einigen wenigen Stunden werdet ihr auch meine nagelneuen Webseiten besuchen können. Ich werde ich auf dem Laufenden halten. Versprochen.

Ein Schatten fällt auf mein Leben als Student an der Humboldt-Universität zu Berlin. Es ist offiziell: Ich bin angemeldet zum 1. Theologischen Examen. Nach 17 Semestern bin ich nun endlich bereit für den letzten Schritt. Jetzt gibt es keinen Weg mehr zurück. Ich bin nur froh, dass ich diesen Schritt nicht allein gehe, sondern mit großartigen Freunden, die mir beistehen und mich immer wieder erinnern werden zu lernen, zu üben, mich anständig vorzubereiten. Und zu schlafen. Und zu essen.
16590401416_d3bd6c57db_nEin weiterer Schatten ist das leise Flüstern, das davon spricht, dass ich Autor werde. An diesem Wochenende arbeite ich wie verrückt daran, Euch meine ersten beiden Bücher präsentieren zu können: „Nafishur Praeludium. Dariel“ und gewissermaßen als Gegenpart „Nafishur Praeludium. Cara“. Der erste Band der Fantasy-Reihe Nafishur ist das „Vorspiel“ (Praeludium) zu einem Abenteuer, das die Protagonisten in eine Parallelwelt unserer eigenen führt: nach Nafishur. Der erste Band wie auch alle (planmäßig sechs) Folgebände erscheinen in zwei Versionen/Teilbänden – aus der Sicht Dariels und aus der Sicht Caras. Du als Leser kannst entscheiden, wem der beiden Du auf ihrer Reise folgen willst: Dem Vampir-Jäger Dariel, der vor allem mit dem neuen, untoten Leben und dessen Verursacherin Ginga zu kämpfen hat; oder der Halbvampirin Cara, die in die Welt der Magie eintaucht einem Familiengeheimnis auf der Spur ist, dessen Ausmaß sie noch nicht erahnen kann. (Natürlich freue ich mich auch, wenn Du beide Erzählungen liest – auf diese Weise wirst Du als aufmerksamer Leser sicher das eine oder andere Rätsel etwas früher lösen können oder ein paar kleine Geheimnisse von Dariel und Cara aufdecken). Um es in Anlehnung an eine inzwischen recht bekannte Werbung zu sagen: Zwei unterschiedlich-gleiche Geschichten: In der einen trifft ein Mann auf seinen schlimmsten Albtraum, in der anderen glaubt eine Frau zu träumen. In der einen wird der Tod gefürchtet und in der anderen das Leben verteidigt. Heute teilen sie sich nichts außer dem Cover-Design und der Autorin. Lies sie beide und entscheide Dich! – Zusammen mit den Büchern wirst Du ab Anfang der Woche auf meiner dann öffentlichen Autorenwebsite mary-cronos.de auch die passenden Leseproben zum Entscheiden finden.

Außerdem unterzeichne ich in diesen Tagen meinen ersten Vertrag mit meiner Literaturagentur Langenbuch & Weiß. Ich bin unglaublich glücklich und aufgeregt und freue mich sehr auf die Zusammenarbeit! Und ja! Natürlich werde ich auf der Leipziger Buchmesse sein. Ich freue mich schon darauf, seit ich im letzten Jahr am Sonntag Abend nach Hause gefahren bin. Ihr könnt mich und meine Bücher unter anderem am Stand des BAfmW finden. Werft die Suchmaschine Eures Vertrauens an und findet heraus, was sich hinter dieser hochmysteriösen Abkürzung verbirgt! Fantasyfans werden ihre wahre Freude haben!

15996614243_b155845540_nUnd es bleibt ein weiterer Schatten für meinen Bericht: Ein Schatten, den mein kleines Unternehmen Colors of Cronos vorauswirft: Ich arbeite zurzeit hart daran, bald ein eigenes Fotostudio zu besitzen. WOW! Ich freue mich jetzt schon sehr auf die Fotoshootings, die dort stattfinden werden! Außerdem freue ich mich auf einige wirklich spannende Buchcover-Aufträge und Foto-Jobs. Momentan arbeite ich zusammen mit meinen lieben Freundinnen Anja, Ines und Tatjana wieder an meinem Charity-Herzensprojekt: Mission:Change. Ein Projekt um andere Projekte zu unterstützen. Wir glauben, dass es weltweit viele großartige Charity-Projekte gibt. Neue Organisationen zu gründen, die meist klein bleiben und so wenig Einfluss entwickeln, halten wir für weniger sinnvoll als das informieren über und vernetzen von bereits etablierten Institutionen. Wir wollen für solche Institutionen Öffentlichkeit schaffen und Spenden sammeln. Dafür arbeiten wir mit beliebten Events zusammen, die eine große Öffentlichkeit genießen und vor allem auch junge Menschen anlocken, um dort gezielt zu werben, zu bilden und zusammen mit Prominenten spenden für deren Charities zu sammeln. In den letzten drei Jahren wuchs das Projekt immer mehr und hat schon einige erfolgreiche Runden hinter sich. In diesem Jahr treten wir auf der BloodyNightConvention Europe in Brüssel in Erscheinung, um die Ian Somerhalder Foundation und The EndIt Movement zu unterstützen. Über beide Organisationen könnt Ihr Euch auch auf unserer Mission-Website informieren. Wir freuen uns über Euren Besuch.

Wie Ihr seht: Es passiert viel und irgendwie alles gleichzeitig. Und ratet mal, wo ich über all das berichten werden. Genau. Hier! 😉

Also danke für’s Lesen und dafür Interesse zu haben an meiner kleinen, verrückten Welt! Danke vielleicht auch für einen Besuch auf meinen Websiten und das Unterstützen meiner Projekte – oder auch einfach nur dafür, meinen Cronos Post zu abonnieren und zu kommentieren!

 

Sincerely,

the wingscriber pls sig